Kontakt

Carmen Henze
Stettbacher Tal 8
64342 Seeheim-Jugenheim
Telefon: (0 62 57) 9 44 05 32
Mobil: (01 51) 24 03 66 64
Fax: (0 62 57) 5 03 48 77
E-Mail: info@henzenetz.de

Weiterführende Informationen

Portkatheter

Ein Portkatheter ist ein Kathetersystem, das operativ von einem Chirurgen direkt unter die Haut (peripher) eingepflanzt wird. Die kleine Wunde heilt zügig und die Hautnähte können nach 8-10 Tagen entfernt werden.

Er besteht aus einer kleinen Kammer, die mit einer Silikonscheibe verschlossen ist, und einem dünnen Schlauch, dessen eines Ende an eine Kammer befestigt ist und dessen anderes Ende in einer Vene liegt. Damit die Nahrung in den Körper gelangt, wird eine (Port)nadel in durch die Haut und die Membran in die Kammer des Ports gestochen, die dann in Verbindung mit dem Blutkreislauf steht. Durch diese Verbindung können Nährlösung, Wasser aber auch zusätzliche Medikamente wie z.B. Schmerzmedikamente dem Körper zugeführt werden.

Duschen mit Portkatheter

Nachdem der Port vollständig eingeheilt ist, kann bei Bedarf geduscht und auch gebadet werden. Wichtig dabei ist immer, dass die Austrittsstelle und das Ende des Katheders vor Nässe geschützt werden.

Portpunktion

Vor Beginn einer Infusionstherapie wird der implantierte Port unter sterilen Bedingungen mit einer speziellen Portnadel punktiert, wobei der Wechsel der Portnadel in der Regel alle 72 Stunden stattfinden sollte. Sowohl wir als Dienstleister, aber auch Pflegedienste und (Haus)ärzte punktieren den Portkatheter.